Anti-Giftköder-Training

Giftköder

Im Wartezimmer beim Tierarzt, im Internet und unter Hundebesitzern machen sie die Runde: Berichte über Hunde, die durch Giftköder gestorbenen sind. Wenig macht einem Hundehalter mehr Angst als ein Hundehasser, der gezielt an den Lieblingsstrecken Fleischwurst auslegt, sorgsam gespickt mit Rasierklingen oder Mäusegift. Manche greifen in ihrer Hilflosigkeit zum Maulkorb, andere lassen den Hund nirgends mehr ohne Leine laufen. Entspanntes Spaziergehen sieht anders aus.
Dabei ist ein Anti-Giftköder-Training gar nicht so schwer. Hunde können lernen, auf Kommando Sachen auf dem Boden liegen zu lassen, und zwar freudestrahlend! Ohne Gewalt, ohne wildes Rucken an der Leine. Im Workshop zeigt Sonja Hoegen, wie das Training aufgebaut und wie ein langfristiger Erfolg erzielt wird, so dass Hund und Mensch den Spaziergang genießen können.

Datum:
1. April 2017
Zeit:
9.30 – 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Tübingen
Referentin:
Sonja Hoegen
Kosten mit Hund:
95,00 €
Kosten ohne Hund:
65,00 €
Anmeldung bitte per E-Mail an: info@hundatwork.de

Referentin Sonja Hoegen leitet das dogcom Hundezentrum in Bad Wimpfen. Sie ist Deutschland-Repräsentantin der Pet Dog Trainers of Europe und setzt sich für den Tierschutz ein. Hund-Hund-Probleme gehören in ihrer Schule zu den am häufigsten vorgebrachten Problemen. Für jeden Hund und Halter kann eine individuelle Lösung entwickelt werden.
Sonja Hoegen
Foto: Jacqueline Wunderlich, photo-pencil.de

Entspannter Spaziergang für Hund und Halter

Spaziergang

Was macht einen schönen Spaziergang aus?

Auf jeden Fall ein Hund, der folgt! Der nicht an der Leine zerrt. Der keine anderen Hunde ankläfft, keine Radfahrer jagt und keine Traktoren anfällt. 
Ein idealer Spaziergang läuft ruhig ab, ohne Stress.
Es liegt am Menschen, den Hund so zu führen, dass beide glücklich wieder nach Hause kommen.

Themen im Workshop:

  • Leinenführigkeit
  • Bogen laufen mit Führsignal
  • Kommandoeinsatz
  • Aufmerksamkeit halten
  • Die vier Stadien eines Spaziergangs
  • Verlorensuche "for fun"
  • Was macht für einen Hund einen schönen Spaziergang aus?
Datum:
2. April 2017
Zeit:
9.30 – 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Tübingen
Referentin:
Sonja Hoegen
Kosten mit Hund:
95,00 €
Kosten ohne Hund:
65,00 €
Anmeldung bitte per E-Mail an: info@hundatwork.de

Referentin Sonja Hoegen leitet das dogcom Hundezentrum in Bad Wimpfen. Sie ist Deutschland-Repräsentantin der Pet Dog Trainers of Europe und setzt sich für den Tierschutz ein. Hund-Hund-Probleme gehören in ihrer Schule zu den am häufigsten vorgebrachten Problemen. Für jeden Hund und Halter kann eine individuelle Lösung entwickelt werden.
Sonja Hoegen
Foto: Jacqueline Wunderlich, photo-pencil.de

Ausdrucksverhalten und Stress bei Hunden

Praxisseminar
Hunde sind hoch sozialisierte Tiere und verständigen sich untereinander durch Körpersprache und Mimik.Beobachten, Lesen und Verstehen ihrer Signale sind die wichtigsten Stützpfeiler für ein harmonisches Miteinander.

  • Wie kommunizieren Hunde untereinander und mit uns?
  • Calming Signals – Beschwichtigungssignale
  • Körpersprache der Hunde
  • Wie sollen wir auf die Signale unserer Hunde regieren?

Allem Problemverhalten liegt Stress als Mitverursacher zugrunde. Ein Hund im emotionalen Gleichgewicht kann schwierige Situationen und Konflikte meistern; ein überforderter Hund kann das nicht!

  • Was ist Stress?
  • Stressanzeichen beim Hund
  • Stressoren
  • Welche Auswirkung hat Stress auf die Gesundheit?
  • Stressabbau

Im Workshop beschäftigen wir uns intensiv mit dem Ausdrucksverhalten von Hunden, auch unter Stress. Die theoretischen Grundlagen des Vortrags werden durch Fotos, Videos und praktischen Beobachtungsübungen vervollständigt.

Datum:
27. und 28. Februar 2016
Zeit:
9.30 – 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Tübingen
Referentin:
Dr. Gini Weiffenbach
Kosten mit Hund:
140,00 €
Kosten ohne Hund:
90,00 €
Anmeldung bitte per E-Mail an: info@hundatwork.de

Dr. Georgine Weiffenbach arbeitet als Tierärztin für Kleintiere und betreibt mit Alexandra Breiner die Hundeschule Hund@work. Ihre Ausbildung als Hundetrainerin absolvierte sie bei Sonja Hoegen sowie Anne Lill Kvam und als Tierärztin für Verhaltensmedizin bei Celina del Amo und Dr. Esther Schalke. Beim THW Tübingen ist sie Ausbilderin für Rettungshunde und mit Ihren Hunden im Bereich Trümmer- und Flächensuche aktiv.
Gini
Foto: Jacqueline Wunderlich, photo-pencil.de

Hundebegegnung im Alltag friedlich gestalten

Workshop

Wer kennt es nicht? Zwei Hunde begegnen sich auf der Straße und plötzlich verwandelt sich der sonst sanftmütige Sofawolf in ein tollwütiges, fleischfressendes Monster, dessen Gebell noch im Nachbarort zu hören ist.

Nicht schön – nicht für den Halter und sicher nicht für die beteiligten Hunde.

Wie entsteht so ein unerwünschtes Verhalten? 
Idealerweise laufen Hundebegegnungen ruhig und entspannt ab. Wenn ein Zusammenkommen möglich ist, benehmen sich die Beteiligten höflich. Wenn kein Kontakt erwünscht ist, passiert der eigene Hund souverän mit einem Schulterzucken. Denn unsere Vierbeiner sind eigentlich sozial hoch entwickelte Lebewesen, die Konflikte meiden.

Wie man Hundebegegnungen im Alltag friedlich gestaltet, wird im Workshop gezeigt und geübt.

Unsere Themen:

  • Leinenaggression
  • Angst und Frustration
  • Körpersprache lesen lernen
  • Bedürfnisbefriedigung
  • Ausrüstung
  • Das andere Ende der Leine
  • Sicher halten, sicher stehen
  • Zurück ins soziale Leben
Datum:
9. und 10. April 2016
Zeit:
9.30 – 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Tübingen
Referentin:
Sonja Hoegen
Kosten mit Hund:
190,00 €
Kosten ohne Hund:
140,00 €
Anmeldung bitte per E-Mail an: info@hundatwork.de

Referentin Sonja Hoegen leitet das dogcom Hundezentrum in Bad Wimpfen. Sie ist Deutschland-Repräsentantin der Pet Dog Trainers of Europe und setzt sich für den Tierschutz ein. Hund-Hund-Probleme gehören in ihrer Schule zu den am häufigsten vorgebrachten Problemen. Für jeden Hund und Halter kann eine individuelle Lösung entwickelt werden.
Sonja Hoegen
Foto: Jacqueline Wunderlich, photo-pencil.de